Demo vor dem Circus Barelli

Wieder einmal besucht ein Tierzirkus die Fächerstadt. Tierrechtler_innen melden daraufhin zwei Demonstrationen vor dem Zirkus an:
Die erste Demonstration fand am Donnerstag, den 19.08.2010, statt. Es versammelten sich ungefähr 15 Tierrechtler_innen vor dem Zirkusgelände. Anhand von Flyern, Bannern und Durchsagen mit dem Megaphon wurde zum Einen der Circus Barelli direkt kritisiert und zum Anderen versucht, die Besucher des Zirkusses auf die Problematik „Tiere im Zirkus“ hinzuweisen. Eine junge Zirkusbesucherin schloss sich unserer Gruppe spontan an und verteilte eifrig Flugblätter an Passanten_innen. Wir sind froh, dass junge Leute die Problematik Zirkus verstehen und auch daraufhin handeln!
Die zweite Aktion findet am Sonntag, den 22.08.2010, statt, da hier der Zirkus einen „Tag der offenen Tür“ anbieten wird. Treffpunkt zur Demonstration ist wieder die Haltestelle „Tullastraße“ gegen 14 Uhr. Wir würden uns wieder über zahlreiches Erscheinen freuen.

Wer nicht zur Demo kommen kann, kann einen Kommentar unter dem Artikel von ka-news hinterlassen bzw. den Zirkus direkt anschreiben: Circus Barelli, Henry Spindler, Dinkelsbühler Str. 10, 91599 Dentlein, Tel. 0160-4842308, info@circus-barelli.com

“Einen Zirkus ganz ohne Tiere wird es nie geben”, sagte Ramona Barelli zu KA-News. Falsch: Flic Flac, Cirque du Soleil, Swamp, Krawalli etc. gibt es bereits.

Weitere Infos unter: Zirkus-ohne-Tiere.de

Wie ging der Zirkus in der Vergangenheit mit “seinen” Attraktionen um?
Eine Chronik (Quelle):

1998 stirbt die gezüchtete Hauptattraktion, ein Argentinisches Zwerg-Pony, nach nur wenigen Tagen, an Schwäche. Es wollte keine Nahrung zu sich nehmen.

2002 wurden in Frankfurt die Elefanten in Kettenhaltung in einem Stallzelt bei viel zu geringen Temperaturen gehalten. Als die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen aufnahm, waren die Tiere inkl. ihrem Halter schon im Ausland

2004 war Barelli erneut in Frankfurt – diesmal mit einer Tigernummer als Hauptattraktion. Die Haltung der Tiger widersprach gleich in mehreren Punkten den Mindestanforderungen der Leitlinien der Bundesverbraucherministeriums. Erst nach Anzeigen, vielen Protesten und Auflagen vom Veterinäramt behob Barelli nach 2 Wochen des Gastspiels in Frankfurt einige der Verstöße gegen die Leitlinien.

2006 gabe es eine Anzeige durch die Staatsanwaltschaft Stuttgart, wegen grober Tierquälerei.

2010 Ein Zirkusmitarbeiter verletzte gestern einen Polizisten schwer (Quelle)

Desweiteren gibt es Berichte von Beleidigungen, Bedrohungen und Angriffen auf (vermeintliche) Tierschützer. Vater und Sohn Barelli sind deshalb vorbestraft.

Der Zirkus bezahlt außerdem die Gagen nicht (Quelle).

Vielen Dank Timo, für den Text- und Bildbeitrag.

Verfasst von Silke


Be Sociable, Share!
     
     
     
    US

    4 Kommentare zu “Demo vor dem Circus Barelli”

    1. Zirkus Barelli Demo, Karlsruhe | karlsruhe-vegan.org
      22. August 2010 um 11:22

      [...] Bericht zur Demo. Verfasst von Robert [...]

    2. Kat
      22. August 2010 um 12:51

      http://www.circusbarelli.com/Fakten.html

    3. Gemeinsame Aktivitäten | karlsruhe-vegan.org
      1. September 2010 um 17:35

      [...] Kochen oder ins Kino gehen, wir unternehmen gerne etwas gemeinsam. Neben Restaurantbesuchen demonstrieren wir und stehen am Infostand [...]

    4. Silke
      12. November 2012 um 11:01

      Die Tierrechtsinitiative München hat eine Kampagne gestartet, um ein älteres Nilpferd aus dem Circus Krone herauszuholen:
      http://freethehippo.wordpress.com/

    Kommentar abgeben: