Don’t feed the troll!

Die meisten von euch werden ihn schon das eine oder andere Mal hier auf unserem Blog wahrgenommen haben. Die Rede ist von Achim Stößer. Aus meiner Sicht handelt es sich hierbei um einen zugegebenermaßen sehr lernresistenten jungen Mann, welcher den Veganismus auf eine Art und Weise an die Menschen heranträgt, wie sie vielleicht nicht für jeden tragbar sind. Da wir uns hier auf dem Blog schon häufig Kritik von ihm haben gefallen lassen müssen und wir hier auch nicht zensieren wollen, möchte ich euch an dieser Stelle gern einmal dazu befragen, wie ihr sein Auftreten hier wahrnehmt. Wie sollten wir aus eurer Sicht darauf reagieren. Wir wollten das nicht im Alleingang entscheiden, denn schließlich ist es auch euer Blog, den ihr mal mehr oder weniger lest. Also bitte beteiligt euch zahlreich an der folgenden Umfrage und sagt uns was ihr darüber denkt.

Ergebnis der Umfrage

[poll id=”15″]

Fazit

Danke für Eure Antworten bei der Umfrage. Obwohl die Mehrheit für einen kompletten Ausschluss von Achim ist, haben wir uns dazu entschlossen, seine Kommentare von nun an zu moderieren und behalten uns vor, diese nicht zu veröffentlichen.

Wir wünschen uns von Achim einen freundlichen Schreibstil, welcher als Basis für eine sachliche Diskussion gesehen wird. Wird dieser in Form von Anschuldigungen, Beleidigungen, Schimpfwörtern etc. nicht eingehalten, erscheint der Kommentar einfach nicht. Vielleicht ändert sich dadurch etwas. Wir würden es uns wünschen.

Verfasst von Robert


Be Sociable, Share!

    Weitere interessante Artikel zum Thema:

     
     
     
    US

    34 Kommentare zu “Don’t feed the troll!”

    1. Gerald
      17. August 2010 um 15:53

      An der Umfrage beteilige ich mich nicht, aber ich finde es sehr schade, dass es wieder mal Veganer gegen Veganer geht. Achim Stößer tut alles dafür irgendwann den Titel als allerkonsequentester Tierrechtler aller Zeiten zu erhalten. Diese Anerkennung wird ihm aber verweigert, vielleicht ärgert ihn das?

    2. Mausflaus
      17. August 2010 um 16:08

      daran ist er durch sein Verhalten allerdings selbst schuld. Der Zweck heiligt eben nicht immer die Mittel!

      ich finde dass grundsätzlich meinungsfreiheit herrscht und man sollte nur solche Kommentare löschen, die inhaltlich fragwürdige inhalte vermitteln; also beleidigend sind, zu straftaten aufrufen usw. alles andere muss man ertragen. und bevor man einen kommentar ganz löscht sollte man ihn lieber zensieren.
      auf meinem blog lösche ich nur kommentare die beleidigend sind, oder die links zu stößers seiten enthalten (die seiten sind durchweg beleidigend), egal ob stößer gespamt hat oder einer seiner Jünger.

    3. Thomas
      17. August 2010 um 18:11

      Könnte es sein, daß Achim Stößer ein Agent des Verfassungsschutzes ist mit dem Auftrag, die vegetarisch/vegane Bewegung zu spalten ?

    4. Paul
      17. August 2010 um 18:35

      Achim hat eine rechthaberische(und nicht nur dass..) Art.Ok. Wenn man aber die Information in seinen Beiträgen herausfiltern kann, so erfährt man fundiertes Hintergrundwissen. Dieses ist selbstverständlich oft nicht sehr populär. Ob er mit seiner Öffentlichkeitsarbeit mehr Schaden als Nutzen anrichtet, kann ich nicht sagen. Wahrscheinlich ist es so. Aber es gibt weitaus beleidigendere Kommentare als die von Achim nach meiner Aufassung.

      Vielleicht wäre ein gewisser Verhaltenscodex hilfreich. Treffen bestimmte Punkte zu, so würde ich Achims Beiträge mit öffentlichen Hinweisen der Moderation zensieren. Wenn diese Spielregeln für alle gelten ist dass Problem erledigt denke ich. Bei zu häufig aufeinanderfolgenden Trollereien empfiehlt sich auch eine temporäre Sperre. Ava fährt damit ganz gut wie ich beobachten konnte.

    5. Silke
      17. August 2010 um 19:46

      Der Blog wird nicht nur von Veganer_innen gelesen. Noch-Fleischesser_innen, Vegeterier_innen, Messeleiter_innen, Redakteure_innen etc. schauen hier teilweise regelmäßig rein.
      Würden nur Leute aus der Szene Achims Kommentare lesen, wäre das den meisten zwar lästig, aber mit der Zeit lernt man, Achim zu ignorieren. Meine Sorge ist, dass Otto-Normal-Verbraucher durch seine Auftritte darin bestätigt werden, dass Veganer_innen radikale Spinner_innen sind und sich durch so eine Art evtl. für immer für den Veganismus/Vegetarismus verschließen. Wie viele Menschen das betrifft ist unklar, da die sich hier nicht dazu äußern. Wahrscheinlich läuft es so: “Wow, tolle Seite, super Artikel – oh, was ist das für ein Kommentar? Das ist mir zu blöd. Die Seite meide ich besser. Veganer sind mir zu radikal.” Und das wäre super schade.

      Vielleicht sollten seine Beiträge immer so umgewandelt werden: “Wenn ihr wirklich etwas über Veganismus erfahren wollt, klickt auf Maqi – die einzig wahre Seite, die über Veganismus informiert.”
      Dann können sich Leser_innen ein eigenes Bild machen, welche Seite er/sie besser findet, anstatt so Zeug wie “informiere Dich – und dann schäme Dich” und anderen Spam zu lesen.

      Seine Kommentare werden von manchen Aktiven gelesen und kommentiert. Das ist wahnsinnig zeitaufwändig. Und diese Zeit könnte man wirklich für sinnvolleres Nutzen, z.B. indem man das Buch “Tiere essen” http://www.karlsruhe-vegan.org/2010/08/17/tiere-essen/ verschenkt oder das vegane Essensangebot in seiner Mensa ausbaut etc.

    6. Cornelia
      17. August 2010 um 20:33

      Ich sehe das wie Mausflaus, solange seine Posts nicht beleidigenden oder diskriminierenden Inhalts sind (was eher selten ist), sollte das nicht zensiert oder gelöscht werden.

    7. Gerald
      17. August 2010 um 21:05

      Mich würde es aber auch nerven, wenn ich eine ambitionierte Seite betreiben würde und dann ständig Besserwisserkommentare lesen müsste…

    8. Iwi
      17. August 2010 um 21:45

      Wie schon gestern geschrieben, ich finde jeder sollte seine Meinung frei äußern können – aber auf eine Art und Weise, die respektvoll ist. Es gilt nicht nur die Meinungsfreiheit, sondern auch den würdevollen Umgang miteinander zu pflegen(GG, Art.1 – und der steht nunmal vor der Meinungsfreiheit) … hey, ich mein’ das ist doch selbstverständlich, oder?

      Daher bin ich der Ansicht, Beleidigungen, Beschimpfungen, Anstiftungen zu gewalttätigem Handeln und was sonst noch so in anderen Foren zensiert wird, sollte hier auch zensiert werden.
      Meinungsfreiheit heißt nicht, man kann *rausschwallen* was man will… – da gibt’s einen kleinen aber feinen Unterschied!

    9. Rene
      17. August 2010 um 22:44

      Das Grundgesetz zieht hier nicht. Das ist eine private Seite und da gilt Hausrecht. Wer unangenehm auffällt, wird halt vor die Tür gesetzt. Fundiertes Wissen hin oder her, wer andere als Lügner beschimpft, hat sich als ernstzunehmender Diskussionsteilnehmer ohnehin disqualifiziert!

    10. Ulrike von Sparr
      18. August 2010 um 13:41

      Ich nehme diese Achim-Kommentare sehr selten wahr, weiß aber, dass es ihn seit vielen Jahren in der Szene gibt und dass seine Art Veganismus zu publizieren diamitral meiner eigenen Auffassung entgegen steht. Ich möchte es weder lesen (liegt ja an mir), noch möchte ich eine Zensur (deshalb passt keine Antwort in der Umfrage für mich). Meiner Meinung nach wird mit dieser Aggressivität nur Aggression geerntet, das bedient nur die Vorurteile gegenüber den Veganer und so muss sich niemand damit beschäftigen. Es entspricht nicht meiner Art, der Welt kund zu tun “ich bin vegan” und Allesesser mit Freundlichkeit aus der Reserve zu locken.

    11. Astrid
      18. August 2010 um 14:28

      Ich finde eigentlich auch, dass Achims Kommentare nicht zensiert oder gelöscht werden sollten, solange sie nicht direkt bleidigend sind (ich weiß nicht, ob das schon vorgekommen ist; mir hat er nur mal vorgeworfen, es “nicht so mit dem Lesen” zu haben, aber das konnte ich gerade noch verkraften *g*).
      Aber Silkes Kommentar hier hat mich etwas nachdenklicher gemacht. Es könnte schon sein, dass “Normalverbraucher” sich hier abgeschreckt/vor den Kopf gestoßen fühlen.

      Ich denke auch gar nicht, dass alles, was Achim schreibt, schlecht ist (wie Paul sagte, wenn man die Informationen herausfiletert ;) ). Ich finde konstruktive Kritik gut und wenn es etwas hier am Blog zu bemängeln gibt oder an gewissen Organisationen (Peta oder so), dann möchte ich das schon wissen und bin dankbar, wenn mich jemand darauf hinweist. Aber es geht auch um das WIE. Ich verstehe wirklich nicht, warum Achim alle seine Kommentare so schreiben muss, dass es nur nach “F**** euch doch alle!” klingt, wenn ihr versteht…. Da ist einfach immer so viel Wut und Vorwurf, Angriff, dass seine eigentlichen Informationen untergehen und man will auch gar nichts mehr wissen. Das geht wirklich auch diplomatischer und dann hat es definitiv mehr Erfolg (er sagt ja selbst, er würde das hier machen, um hoffentlich ein Paar Leuten die Augen zu öffnen…). Aber er scheint irgendwie Wert darauf zu legen, dass irgendwer oder -etwas runtergeputzt wird und dass die Leute sich “schämen” müsssen. Keine Ahnung wieso. Schon schade.

      Also eine Zensur würde ich eventuell dann schon gut finden – eben wegen der Bedenken von Silke weiter oben. Weiß aber nicht genau, wie die aussehen sollte. :-/

    12. Andreas
      19. August 2010 um 01:15

      Ich finde, wir sollten hier nicht einfach vorschnell sein Recht auf Meinungsäußerung einschränken. Dieses ist schließlich eine der wichtigsten Errungenschaften der Aufklärung und der Demokratie.

      Schauen wir uns lieber mal das Grundgesetz an:

      Artikel 18:
      “Wer die Freiheit der Meinungsäußerung […] zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt dieses Grundrecht.”

      Na also: Ich sehe die freiheitliche demokratische Grundordnung durch Achims Hetze in höchstem Maße bedroht. Also weg mit ihm!

    13. Manuel
      19. August 2010 um 12:03

      Am Grundgesetz kann man sich so gut wie nie orientieren, das zählt in der Realität wenig.
      Finde den Hype um Achim zu riesig, wenn ich seine “ich fick euch alle”-Art auch ganz und gar nicht zu schätzen weiß.
      Vielleicht bin ich zu naiv, wenn ich glaube, dass er noch in naher Zukunft zur Besinnung findet.

    14. Balduin
      19. August 2010 um 13:38

      Die Freiheit der Meinungsäußerung bedeutet nicht, dass man ein Recht darauf hat, eigene Texte in jeder beliebigen Zeitungen abgedruckt zu bekommen. Genauso sehe ich diesen Blog hier, der im Grunde wie eine Zeitung ist. Bei Zeitungen wird auch nicht jeder Leserbrief veröffentlicht. Zudem werden Leserbriefe meistens gekürzt. Dort schreit auch niemand, dass das Zensur wäre.
      Ich bin für eine einmonatige Sperre für Achim, damit er lernt sich zu benehmen.

    15. Bärenhunger
      21. August 2010 um 03:11

      Solange Achim Stößer keine beleidigenden Aussagen trifft, halte ich es für unangebracht, seine Beiträge zu löschen. Sinnvoll erscheint aber vielleicht, wenn sich all jene, die sich mit seinen Ideen und Methoden nicht identifizieren können, entschieden von ihm abgrenzen, damit nicht der Eindruck entsteht, Stößer sei repräsentativ für den Veganismus. Denn ich teile die Sorge von Silke, Astrid und Ulrike von Sparr, dass Achim Stößer mit seiner Holzhammermethode möglicherweise eine Handvoll neuer Veganer/innen gewinnt, im Gegenzug aber unzählige Omnivoren und Vegetarier/innen dauerhaft verschreckt.

      Anstelle solcher beleidigenden Parolen wie “Vegetarier sind Mörder” sollten wir froh sein, über jeden Fleischesser, der eine vegetarische Ernährung ernsthaft in Erwägung zieht und über diese später sogar zu einer veganen Lebensweise findet.

      Ich für meinen Teil möchte mit Achim Stößer auf gar keinen Fall in einem Atemzug genannt werden – und er im Übrigen auch nicht mit mir, wie er mir gegenüber im Maqi-Forum auf wenig freundliche Weise mitgeteilt hat.

    16. Paul
      21. August 2010 um 12:33

      Na ja, er hat ja Silke eine Lügnerin genannt. Auf Verleumdung und übler Nachrede habe auch ich keinen Bock. Sein Spendenkonstrukt ist ebenso mehr als grenzwertig.

      Auch ich stehe dem Vebu kritisch gegenüber, sehe aber auch die positiven Dinge an diesem Verband. Achims Kritik am Werben für Vegetarismus, anstatt offen für Veganismus einzutreten verstehe ich. Ich denke die Zeit ist reif dass Kind beim Namen zu nennen. Wir leben ja nicht mehr in den 80er Jahren. Nun, diese Kritikpunkte sind den Betreibern bekannt und sicher haben sie Gründe so zu arbeiten, wie sie dass eben tun. Diese sind durchaus verständlich und was letztendlich schneller zum Ziel führt unterscheidet sich bei jedem Individuum. Achims Art führt sicher nur bei “robusten” Persönlichkeiten zum Erfolg.

      Beleidigungen und üble Nachrede sollten allgemein konsequent gelöscht werden. Vielleicht erkennt er dann dass er anders(die Hoffnung stirbt zuletzt;)) auftreten muss. Sperren würde ich ihn vorerst nicht.

    17. Bärenhunger
      21. August 2010 um 13:40

      Hallo Paul,

      ja, da stimme ich mit dir überein. Im Übrigen gehöre ich auch zu Achims “Opfern”, das sich nacheinander anhören durfte, ein “Lügner”, “verlogener Heuchler”, “Scheißunveganer”, “widerwärtiger Typ” und “Gesocks” zu sein, während mein soziales Umfeld als “Pack” abgetan wurde. Alles nachzulesen in Achims Maqi-Forum.

      Ich habe da ein dickes Fell, ich mache mir eher Sorgen, was solche Äußerungen bei weniger “robusten” Persönlichkeiten bewirkt (meine vegetarisch lebende Freundin etwa ist sehr sensibel, und als ich ihr diese Hasstiraden zeigte, brach sie beinahe in Tränen aus, weil sie für einen kurzen Augenblick tatsächlich dachte, ich als Veganer würde ähnlich über sie denken…)

      Also, wenn Achim noch einmal ähnliche beleidigende Kommentare postet, wäre ich auch ganz und gar dafür, ihn zu löschen. Vielleicht lernt er ja doch noch dazu…!

    18. Stupsi
      23. August 2010 um 13:56

      Habe schon seit Jahren die Schnute voll von ihm.
      Er ist untragbar für die positive Verbreitung der veganen Lebensweise. Er wird seine Art und Vorgehensweise niemals ändern. Deshalb: rauskicken.

    19. Amareesh
      26. August 2010 um 16:23

      Ich finde es super, dass ihr hierzu eine Umfrage macht.
      Mir persönlich geht er bzw. seine Äusserungen schon seit einiger Zeit auf den Keks. Nicht nur hier, sondern überall.
      Bisher konnte ich zwar über seine herabwürdigende und radikale Art ganz gut hinwegsehen. Aber ich halte ihn wegen seiner immensen Präsenz für ein echtes Problem, was den Ruf des Veganismus und und die Sicht der Allgemeinheit gegenüber veganen Personen betrifft. Seine Wirkung ist in meinen Augen einfach nur destruktiv und bestätigt Menschen mit antiveganer Einstellung von deren Bild. Was mich auch sehr stört ist, dass er ununterbrochen die Leute, die eigentlich auf der selben Seite stehen, sowie deren Aktivitäten angreift. So wie ich ihn erlebt habe, sind nur seine eigenen Websites, Aktionen, Projekte etc. richtig und alles andere Müll. Das durfte ich schon selbst erfahren.

      Ich weiß nicht, ob es richtig ist ihn komplett zu verbannen, aber ich bin absolut dafür, dass unbedingt seine Links unterbunden und seine Kommentare ggf. zensiert werden.

    20. Silke
      27. August 2010 um 13:46

      Du (Achim) sagtest, ich hätte einen Artikel über Thomas D. geschrieben (zumindest habe ich das so verstanden) und das ist falsch. Ich habe lediglich in einem Artikel erwähnt, dass wir einen Infostand bei “Das Fest” gemacht haben und Thomas D. dort aufgetreten ist. Mehr nicht. Und das habe ich nie abgestritten, weil es ja so ist.
      Ich finde es völlig in Ordnung, die Community zu fragen, ob sich wer an den Homepagekosten beteiligen möchte. Und ja, wir nennen Vereine, mit denen wir bisher gut kooperiert haben und weisen darauf hin, dass Vereine in der Regel nur erfolgreich arbeiten können, wenn es Unterstützer gibt.

    21. Quarz
      28. August 2010 um 01:11

      Kickt den Achim endlich raus!
      Der geht mir mit seiner unangenehmen Art unheimlich auf die Nerven.

    22. Tina
      28. August 2010 um 16:34

      Ich finde Achims Kommentare auch nervend, aber ehrlicherweise überlese ich sie auch meistens direkt. Wenn man Kommentare ‘zensieren’ möchte, erwarte ich allerdings ein durchsichtiges Verfahren, also quasi eine Aufstellung von Regeln (und Anti-Regeln) für Kommentare, so dass es klar ist warum Kommentare zensiert werden, d.h. dass es allen klar ist. Wobei sich ansonsten ja alle immer nett miteinander ausdrücken. Aber wenn es zum Beispiel – wie hier ja öfter – um Beleidigungen geht, ist das für mich nicht tragbar und dann auch ein Grund für Zensur, es geht dann schließlich auch darum vor der Verbreitung von Lügen und Verleugnungen (auch über die Seite hinaus)zu schützen. Ich befürchte allerdings, dass Silke dann damit wöchentlich mehrere Stunden zu tun hat und das eher einen neuen Zirkel an Beschimpfungen hervorrufen wird. So dann kann ich auch verstehen, wenn die Homepagebetreiber User sperren – sei es um Nerven oder Zeit zu sparen. Ich schätze Silke als Mensch da auch objektiv ein.

    23. Silke
      29. August 2010 um 17:30

      Danke, Tina.

    24. Robert
      1. September 2010 um 00:12

      Danke für Eure Antworten bei der Umfrage. Obwohl die Mehrheit für einen kompletten Ausschluss von Achim ist, haben wir uns dazu entschlossen, seine Kommentare von nun an zu moderieren und behalten uns vor, diese nicht zu veröffentlichen. Wir wünschen uns von Achim einen freundlichen Schreibstil, welcher als Basis für eine sachliche Diskussion gesehen wird. Wird dieser in Form von Anschuldigungen, Beleidigungen, Schimpfwörtern etc. nicht eingehalten, erscheint der Kommentar einfach nicht. Vielleicht ändert sich dadurch etwas. Wir würden es uns wünschen.

      Liebe Grüße,
      Robert

    25. Silke
      1. September 2010 um 01:19

      Wo ist der “gefällt mir” Button? ;-)

    26. Cornelia
      1. September 2010 um 11:45

      Gefällt mir sehr gut. Seine “unangenehmen Wahrheiten” dürften sowohl als auch nun allen bekannt sein ;)

    27. Kat
      1. September 2010 um 11:48

      gefällt mir ebenfalls seehr gut!

    28. Ulrike von Sparr
      2. September 2010 um 10:50

      ES ist wie mit dem Sarazin, Leute die eine übersteigertes Geltungsbedürfnis haben – und damit leider auch überdimensioniert in die öffentliche Wahrnehmung treten -, sollte so wenig wie möglich ein Forum zur Diskussion gegeben werden. Aufgrund der Achim-Beiträge (und dann hat sie und dann hat er – Bla hin Bla her), die über das Niveau des eigenen Tellerrandes nicht heraus gehen, ist das Ganze nicht weiterführend – für die Umwelt Wortemmission. Achim Beiträge – nein, danke! Egal wie das hier ausgeht, ich werde ihnen zukünftig keine Beachtung mehr schenken – ist das in Ihrem Sinne Achim? Vegan leben & reden allein reicht nicht, ein guter Stil gehört auch hier dazu!

    29. xManuelx
      9. September 2010 um 13:43

      achim ganz einfach sperren. hätte man woanders schon viel früher getan. von zensur kann hier in keinster weise die rede sein. eher darum sich viel zeit und vor allem nerven zu sparen. wenn mir im RL jemand konsequent auf die nerven geht dann habe ich wenigstens die möglichkeit mich davon zu machen oder die andre person zu bitten das feld zu räumen. das ist im i-net leider nicht möglich wo halt jeder depp die möglichkeit hat was zu posten. deswegen ist es für mich kein thema wenn jemand gesperrt wird oder drüber gelesen wird bevor ein kommentar veröffentlich wird. wie schon gesagt, gibts bei andren foren schon seit jahren…

    30. Jonas
      14. September 2010 um 08:56

      „Obwohl die Mehrheit für einen kompletten Ausschluss von Achim ist“

      stimmt doch gar nicht… 52% wollen weiterhin seine Kommentare lesen (Antwort 2, 3 und 4) und 41% wollen das nicht (Antwort 1 und 5), während die letzten 7% nur seine Links umändern lassen wollen.
      Ganz genau genommen sind gerade mal 28% (Antwort 1) für den „kompletten“ Ausschluss und der Rest nicht!

      Von daher finde ich diese Auswertung seltsam.

      Gruß

      Jonas

    31. Robert
      15. September 2010 um 20:42

      Hi Jonas,

      danke für Dein Feedback. Bei mir ist also angekommen, dass du die Auswertung seltsam findest. Geht das mit einem Vorschlag etwas anders zu machen einher oder wolltest du es nur kurz anmerken?

      lg
      Robert

    32. Ein Bekannter
      15. September 2010 um 21:26

      @Gerald,

      A.S tut nichts für Tiere sondern streut Unfrieden durch Lügen und Unterstellungen.
      Vegetrier sind Mörder? Ja Toll, da werden Leute Vegetarier weil sie etwas für Tiere tun wollen, wissen aber nicht, das auch Milch und co auf Tierausbeutung beruhen.
      Und werden dann als Mörder beschimpft.
      Was bekommt A.S. von der CMA monatlich für diese erstklassige Propaganda?

    33. Jonas
      15. September 2010 um 23:26

      Hi Robert,

      na die Aussage, die unter dem Fazit steht, stimmt nicht mit dem Umfrageergebnis zusammen – daher ist der erste Vorschlag: Korrektur des Fazits.

      Kann ja sein, dass du dich auf eine andere Mehrheit als die der Umfrageteilnehmer beziehst, dann solltest du das allerdings auch erwähnen.
      Wenn nicht und wenn tatsächlich eure Entscheidung auf der Annahme basiert, dass die Mehrheit seinen kompletten Ausschluss wollen würde, dann solltet ihr eventuell auch eure daraus folgende Entscheidung überdenken, da diese Annahme offensichtlich falsch ist.

      Ich finde es schade, wenn dort steht, dass die Mehrheit für einen Ausschluss sei, obwohl dem nicht so ist.

      Mit einer Formulierung wie etwa „Da die Mehrheit sich von Achims Beiträgen gestört fühlt, …“ wäre ich schon zufrieden, würde mir an aber (als zweiten Vorschlag) nicht vorbehalten, seine Beiträge nicht zu veröffentlichen, da dies wiederum nicht dem Wunsch der Mehrheit entspricht.

      Mein Fazit wäre: Die Mehrheit fühlt sich zwar von Achims Beiträgen gestört, dennoch will der Großteil der Besucher die Beiträge nicht gelöscht haben. Daher bleibt mir/uns nur, weiterhin an Achim zu appellieren, einen freundlicheren Ton anzuschlagen.

      Hmmmjoa. Außer ihr wollt euch gegebenenfalls über die Meinung der Umfrageteilnehmer hinwegsetzen.

      Viele Grüße

      Jonas

    34. Silke
      22. September 2010 um 16:21

      Wollte euch nur mitteilen, dass Achim seit September nichts mehr schreibt. Somit kann grad alles bleiben wie es ist.

    Kommentar abgeben: